Engineering

Die Entwicklungs- und Forschungsarbeit ist seit der Gründung der IMAWIS GmbH ein Teil unserer Unternehmenskultur. Kontinuierlich arbeiten wir zusammen mit Partnern aus Industrie und Forschung an neuen technologischen Lösungen auf dem Gebiet der Laserschweißtechnologie – wir sind Vorne mit dabei. Außerdem erproben wir für Sie Lasertechnik speziell für Ihren Anwendungsfall: von der Materialauswahl, der Vorbereitung, über die Durchführung bis zur Bewertung
– ausgerichtet auf die Optimierung Ihres Fertigungsprozesses.

Sie benötigen etwas „Besonderes“? Sie haben ein Sonderschweißprojekt und benötigen eine XL-Bauraumgröße. Darf es „Duplex-Stahl“ sein? Wir sind Ihr Partner.

111 Dipole für Teilchenbeschleuniger

In Darmstadt entsteht zurzeit einer der modernsten Teilchenbeschleuniger. Die dort beschleunigten Teilchen werden mittels Magneten in Ihrer Bahn gehalten. Um fertigungsseitig sicherzustellen, dass die 222 Magnetsegmente passgenau montiert werden können, wurden bei uns je Bauteil ca. 20 m Laserschweißnähte in einem fest definierten und gesicherten Ablauf verschweißt. Hierbei wurde die große Einschweißtiefe des Laserschweißprozesses verbunden mit einem geringen lokalen Wärmeeintrag genutzt.

Laser-MSG-Hybridschweißen von hochfestem Stahl

Für die Manitowoc Crane Group Germany GmbH haben wir Schweißversuche an hochfesten Stählen mit Streckgrenzen bis 1100 MPa durchgeführt. Wir konnten für das Auslegerteil eines Mobilkranes nachweisen, dass die entwickelte Laser-MSG-Hybrid-Schwei߬technologie ein fertigungstechnisch und wirtschaftlich sinnvolles Verfahren darstellt. Durch die hohe Effektivität werden aufwendige Richtvorgänge an Kranauslegerbauteilen minimiert bis vermieden. Manitowoc setzt die Technologie erfolgreich ein.

Seitenwandstrukturen für den Schienenfahrzeugbau

In einem Industrieauftrag zum Thema neuartiger Fertigungsverfahren im Schienenfahrzeugbau hat die IMAWIS GmbH zusammen mit der SLV Halle GmbH im Auftrag der Firma Siemens Transportation Laserschweißversuche mit einem speziellen Schweißsystem der Firma IPG Laser GmbH durchgeführt. Das Projekt beinhaltete die Vorrichtungskonstruktion, den Vorrichtungsbau, die Integration der Anlagentechnik in unsere Fertigungsanlage, Schweißtests sowie eine Demonstratorfertigung.

-200,0

PLATZHALTER!!! NICHT LÖSCHEN!!!

ReferenzenEngineering
Kranauslegerschaft aus höchstfestem Stahl
ReferenzenEngineering
Kranauslegerschaft aus höchstfestem Stahl
Material S1100